"Enter" drücken, um zum Inhalt weiterzugehen

Psychoonkologie

Die Diagnose einer Krebserkrankung stellt einen gravierenden Einschnitt für einen Menschen dar. Sie verändert das Leben von Betroffenen und auch deren Angehörigen. Die verschiedenen psychischen Belastungen und Auswirkungen, wie z.B. Ängste, Wut, Ohnmachtsgefühle und die vielen Fragen bezüglich der Zukunft sind in der Regel schwerlich alleine zu bewältigen. 

Was ist Psychoonkologische Beratung?

Psychoonkologische Beratung ist…

  • … eine lösungsorientierte, unterstützende Beratung, die den Betroffenen in seiner Gesamtheit betrachtet und respektiert
  • … die Ressourcen des Patienten zu eruieren und bereits vorhandene Bewälti-gungsstrategien zu aktivieren
  • …  neue Bewältigungsstrategien aufzubauen
  • … Hilfe beim Erlernen von Techniken zu geben, die seelische  Entlastung und evtl. Schmerzlinderung bedeuten
  • …  Lebensqualität verbessern  und Lebensfreude entwickeln
  • … das Entdecken eigener Stärken
  • … Einbeziehen von Angehörigen

Ein großer Teil der Erkrankten profitiert von einer Beratung oder Therapie, weil sie selbst nicht über ausreichende Ressourcen zur Bewältigung verfügen. Und selbst wenn sie genug Ressourcen mobilisieren können, um mit der Krankheit umzugehen, leiden oft noch die Angehörigen massiv unter der Situation. Auch für diese ist psychoonko-logische Beratung gedacht und kann sinnvoll eingesetzt werden, um psychischen Erkrankungen vorzubeugen.